*
Menu
transparenz

Menu

Der Berufswahl-Pass zeigt, mit welchen Berufen sich die Jugendlichen auf welche Art befasst haben, sowohl als Vorbereitung für Berufswahl-Schnupperlehren wie für Lehrstellen-Bewerbungen.


Vorgehen:
  • Zur korrekten Wiedergabe empfehlen wir den aktuellen Adobe-Reader,
  • Berufswahl-Pass des eigenen Kantons downloaden und einen eigenen Namen geben, z.B. Berufswahl-Pass1
  • Immer wieder neue Einträge vornehmen und jeweils „Speichern unter“ mit neuem Namen, z.B. Berufswahl-Pass2
  • Reihenfolge anpassen: Berufe, die in die engere Wahl kommen, werden mit Vorteil zuerst aufgeführt.
  • Falls mehr als 3 Schnupperlehren gemacht werden, gibt es ein Zusatzformular für weitere Schnupperlehren.
Den Berufswahl-Pass gibt es in zwei Versionen:
Bei der Kurzversion beschränken sich die Angaben auf die Berufswahl-Aktivitäten. Bei der Langversion werden Interessen und Stärken der Jugendlichen sowie ihre Berufswahl-Aktivitäten eingetragen, vgl. „Muster Berufswahl-Pass“. Im Kanton Luzern ist die Kurzversion obligatorisch, in Obwalden die Langversion. Die anderen Zentralschweizer Kantone empfehlen die Kurzversion, Schwyz überlässt die Wahl der Version der Berufswahl-Lehrperson. Kopien des neusten und auch von den Eltern unterschriebenen Berufswahl-Passes werden mit Vorteil den Anfragen für Schnupperlehren oder Bewerbungen für Lehrstellen beigelegt.
bottom
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail